Discussion:
Was ist ein Meinungsmanager?
(zu alt für eine Antwort)
Hartmut Kraus
2017-06-02 11:03:53 UTC
Permalink
Raw Message
Die Frage ist ernst gemeint. ;)
Sehr geehrte Damen und Herren,
bitte legen Sie mich mit IRGENDWEM zusammen, nur nicht mit solchen
"Ehe ich auch so werde, breche ich mir lieber richtig das Genick."
Mit den zwei Rentnern konnte man über nichts mehr reden als über ihre
Leiden. Und einer: Er fühlte sich eigentlich gesund, hätte aber gar
keine Lust, entlassen zu werden, weil ihn daheim seine Alte auch nur
ankeifen würde: "Mach' was!" Ich also: "Naja, vielleicht hat sie Recht?"
In diesem Sinne - alles Weitere s. meine "Baustelle Website" (erst mal
nur aus einem Forum 'rüberkopiert und von Werbungs- und sonstigem
http://hkraus.eu/
Und hiermit veröffentliche ich keine private Mail, sondern mit
Sehr geehrter Herr Kraus,
vielen Dank für Ihre Mail.
Wir werden uns bemühen Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu
gestalten.
Sollten Sie den Wunsch nach einem 1-Bett-Zimmer in Eigenleistung
haben, bitten wir um > Mitteilung.
Bis zu Ihrer Anreise wünsche ich alles Gute und verbleibe mit
Besten Grüßen
***
Meinungsmanagerin
Artemed Fachklinik München GmbH & Co. KG
Also wessen Meinung hat sie da gemanagt oder es wenigstens versucht? ;)
--
http://www.hkraus.eu/
U***@web.de
2017-06-03 09:01:52 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Hartmut Kraus
Die Frage ist ernst gemeint. ;)
Meinungsmanagerin
Artemed Fachklinik München GmbH & Co. KG
Also wessen Meinung hat sie da gemanagt oder es wenigstens versucht? ;)
Die gibt es wirklich, und die sollen wohl Kundenrückmeldungen und
-bewertungen sortieren und schauen, was damit anzufangen ist.

Gruß, ULF
Hartmut Kraus
2017-06-03 15:16:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Hartmut Kraus
Die Frage ist ernst gemeint. ;)
Meinungsmanagerin
Artemed Fachklinik München GmbH & Co. KG
Also wessen Meinung hat sie da gemanagt oder es wenigstens versucht? ;)
Die gibt es wirklich, und die sollen wohl Kundenrückmeldungen und
-bewertungen sortieren und schauen, was damit anzufangen ist.
Na, da hat sie mit meinen ja zu tun. ;) Und die junge (oder sagen wir
jugendliche) ;) Facharztaspirantin hoffentlich auch noch mal mit mir,
die ist nämlich kein Finya - Fake (jedenfalls ihrem Händedruck nach zu
urteilen) ;) - aber ihr könnt doch hoffentlich die Schnauze halten, wenn
mir schon nicht abgewöhnen kann, über ungelegte Eier zu gackern. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-03 15:30:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by U***@web.de
und die sollen wohl Kundenrückmeldungen und
-bewertungen sortieren und schauen, was damit anzufangen ist.
Na, da hat sie mit meinen ja zu tun. ;)
Hab' ich die schon veröffentlich? Wenn nicht - besser doppelt als einmal
zu wenig. Einiges dürfte euch aber auch so schon elend bekannt vorkommen. ;)
Post by Hartmut Kraus
Sehr geehrter Herr Kraus,
vielen Dank für Ihre Mail.
Wir werden uns bemühen Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu
gestalten.
Hm.
Post by Hartmut Kraus
Sollten Sie den Wunsch nach einem 1-Bett-Zimmer in Eigenleistung
haben, bitten wir um Mitteilung.
Dann haben Sie meine Mail leider nicht zur Hälfte verstanden. ;)
Post by Hartmut Kraus
Bis zu Ihrer Anreise wünsche ich alles Gute
Danke, das hat mir Ihre Kollegin auch schon gewünscht, aber nicht nur
bis zur Anreise - jedenfalls glaube ich, sie anders verstanden zu haben
- wer war das doch gleich ...

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Kraus
Post by Hartmut Kraus
Dann haben Sie meine Mail leider nicht zur Hälfte verstanden.
Also zur Erklärung der Patient Burkhard Zeller:

https://www.exchased.com/burke.html

Seine Zuarbeit zu meinem Projekt http://hkraus.eu war nicht zu bezahlen,
und mit der Frage nach "Interesse an finanzieller Kompensation" (seine
Worte) gelang es mir mal, ihn tödlich zu beleidigen. Virtuoser Musiker
war er ja auch nur "als Hobby" (übrigens auch mit der Querflöte nicht
ganz schlecht), ansonsten Anwaltsgehilfe und Jura - Student. Deshalb
dachte ich ja, er könnte mir in meinem "Papierkrieg an allen Fronten"
(bis hoch zum BGH und zurück) mal "Schützenhilfe" leisten - aber die
heißen juristischen Tipps, die dann so von ihm kamen, behalte ich lieber
für mich - über einen Toten soll man ja nicht schlecht reden.

Nur so viel: Wenn Ihre junge Kollegin, die mich im Rahmen ihrer
Facharztausbildung untersucht hat, auch so "ausgebildet" würde (von den
Paragraphen die Überschriften lesen und "nach allen Regeln der Kunst"
auslegen und interpretieren), würden ihre Patienten mit irgendwelchen
"Einverständniserklärungen" ihr Todesurteil unterschreiben, zumindest
würden sie lebenslänglich für etwas bestraft, wofür sie nicht konnten.

Also weiter zu Burkhard: Ein Glioblastom hat meines Wissens noch keiner
überlebt - aber ganz laienhaft denke ich mal: Ist das nicht wie mit
jedem Krebs, also die wesentlichste Voraussetzung für Therapiechancen >
0% die rechtzeitige richtige Diagnose? Wen man's erst merkt (einsetzende
Schmerzen oder so), ist es wohl mit Sicherheit zu spät

In diesem Zusammenhang habe ich meinen alten Herrn ja mal gefragt (da
war's wohl schon zu spät): "Vielleicht solltest du mal aufhören zu
rauchen?" "Oder aufhören zu leben." Er hat dann mit beidem gleichzeitig
aufgehört (Lungenkrebs, dann Metastasen im Gehirn) - seine letzten Worte
zu meiner Schwester (die ihm "hingeholfen" hat): "Ach komm, Töchterchen,
rauchen wir noch eine." Nennt man das vielleicht "mit Stil sterben"?
Burkhard hat sich mir gegenüber mal so geäußert: "Dann gebe ich mir mit
Stil die Kugel oder pinkele auf meinen ENGL - Verstärker - deine Worte:
'Ist schon Wahnsinn - Anodenspannung der Endstufe 545V.'" Da war er aber
erst 25 ...

Als wir uns kennen lernten: "Werde wohl eines Tages beim Jazz landen,
ist eh' die Königsdisziplin." Ein paar Jahre später. "Ich nerve meine
Jungs immer mal mit Country." Wieder etwas später: "Stecke zur Zeit in
einem 'kreativen Loch', weiß musikalisch überhaupt nicht, wo die Reise
hingehen soll - vielleicht so ein bisschen
Hans-Dampf-in-allen-Gassen-mäßig ..."

Also der zweite Anlass, an ihm zu zweifeln - und dann ging's Schlag auf
Schlag:

Betreffzeile einer Mail von ihm: "Die noch offenen Amp - Fragen" -
hatte er da schon mit seinem Leben abgeschlossen? Und eines Abends Mails
im 5-Minuten-Takt: "F... dich."

Hä? Ich also seine Band angemailt: "Was ist denn mit dem los?" Saudumme
Antwort: "Na toll, 10 Jahre hängen wir jetzt zusammen 'rum, und endlich
will und mal einer aufklären, was für ein Mensch der Burkhard ist." Ein
paar Monate später war er tot. Aber erst mal wie üblich /mich/ für
verrückt erklären wollen.

Der "experimentellen Glioblastomforschung" werde ich also statt Spenden
höchstens noch ein paar deutliche Worte zukommen lassen. Hoffen wir
doch, die haben nicht noch Experimente mit ihm gemacht! (Seine Freundin
war übrigens frischgebackene Ärztin.)

Also in der Hoffnung, jetzt auch bei Ihnen die restlichen Klarheiten
beseitigt zu haben - bis 13.06.2017 13:20 Uhr - ich werde mich also um
absolute Pünktlichkeit bemühen.

Für Rückfragen und weitere Hinweise (insbesondere natürlich für dringend
erwünschte) habe ich bis dahin selbstverständlich immer ein offenes Ohr.

Für Ihr weiteres Verständnis und Entgegenkommen bedanke ich mich im voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Kraus


Urheberrechtsbehelfsbelehrung

Sehr geehrte Damen und Herren,

das langsamste und fehleranfälligste (aber auch das einzige lernfähige)
Teil sitzt immer vor der Tastatur - wer also Tippfehler findet, darf sie
behalten. Die suche ich nie bei anderen, die kann ich nämlich selber machen.

Aber mal wieder mit dem nötigen Ernst: Mit meinen Kenntnissen und
Erfahrungen aus 12 Jahren "Papierkrieg an allen Fronten" bin ich ohne
jede Überheblichkeit besser als jeder mir bekannte Anwalt, nur nicht
annähernd so teuer. Und was diese Seite mir schon an Anwalts- und
sonstigen Prozesskosten erspart hat, könnte ich im Leben nicht bezahlen
(sämtliche deutschen Gesetzestexte und die aktuelle Rechtsprechung, mit
Querverweisen, Such- und Speicherfunktionen):

http://dejure.org

Eine Anwältin, die ihr Fach versteht, konnte ich mal kennen lernen (ja,
die gibt's auch). Leider als Vertretung der Gegenseite - oder Gott sei
Dank, die brachte nämlich den ersten akzeptablen Vorschlag in den
langjährigen Rechtsstreit ein (einen Vergleich) - dem also vorbehaltlos
zuzustimmen war.

Um ihre letzten möglichen Bedenken zu zerstreuen, sich mir gegenüber
irgendwie "rechtlich absichern" zu müssen (Ihre Vordrucke sprechen
diesbezügl. eine überdeutliche Sprache) zitiere ich also einen Ihrer
"großen Kollegen":

"Ich mache jeden Tag Fehler. Wir müssen eine Kultur entwicklen, in der
Fehler nicht als etwas Negatives gesehen werden, sondern als etwas,
woraus alle lernen können." Etwas Mut muss man Herrn Professor schon
zugestehen, oder?

In dem Artikel (in der "Süddeutschen", überschrieben "Fehler im System")
war außerdem zu lesen: Prof. Daniel Scheidegger ließ (als Chefarzt und
Anästhesist am Kantonsspital Basel) komplizierte Operationen vorher an
einer von der NASA entwickelten Puppe durchexerzieren. Das dürfte
allerdings für Sie in meinem wie in ungezählten anderen Fällen wohl von
eher geringerer Relevanz sein.

In diesem Sinne

Hartmut Kraus
--
http://www.hkraus.eu/
Helmut Richter
2017-06-03 16:54:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Hab' ich die schon veröffentlich? Wenn nicht - besser doppelt als einmal
zu wenig.
Zu wenig gibts gar nicht.
Post by Hartmut Kraus
Einiges dürfte euch aber auch so schon elend bekannt vorkommen. ;)
Du scheinst vorauszusetzen, dass das jemand liest.
--
Helmut Richter
Hartmut Kraus
2017-06-03 18:35:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Richter
Post by Hartmut Kraus
Hab' ich die schon veröffentlich? Wenn nicht - besser doppelt als einmal
zu wenig.
Zu wenig gibts gar nicht.
So sehe ich das allerdings auch.
Post by Helmut Richter
Post by Hartmut Kraus
Einiges dürfte euch aber auch so schon elend bekannt vorkommen. ;)
Du scheinst vorauszusetzen, dass das jemand liest.
Weißt du, das ist wie mit den jüngst diskutierten "Initiativbewerbungen"
- wenn du verstehst, was ich meine. Schrotschüsse in den Wald -
irgendwann muss man mal was treffen. Oder der Froschkönig würde sagen:
"Man muss viele Frösche küssen, ehe man mich trifft."
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-03 19:17:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Helmut Richter
Post by Hartmut Kraus
Hab' ich die schon veröffentlich? Wenn nicht - besser doppelt als einmal
zu wenig.
Zu wenig gibts gar nicht.
So sehe ich das allerdings auch.
An dummen Bermerkungen wie deinen, meinte ich natürlich. Irgendwann ist
einem aber das nötige dicke Fell gewachsen.

Blöde Bemerkungen waren nämlich das Harmloseste, seit ich nur mal was
davon gelallt habe. Offene Morddrohungen, tätliche Angriffe, zwei
Brandstiftungen, 10 Monate Knast als Tatopfer an Stelle der Täter - erst
mal mitmachen, dass juckt dich sowas nicht mehr. ;)

Komischerweise kam von auf dem Markt "Etablierten", die davon Wind
gekriegt haben, nicht auch nur ein abfälliges Wort. Das nennt man
"Größe", du Pfeife.
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-06-03 19:20:37 UTC
Permalink
Raw Message
... Das nennt man
"Größe", du Pfeife.
Pass auf, du antwortest auf dich selbst! :-)

Detlef
Hartmut Kraus
2017-06-03 19:28:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
... Das nennt man
"Größe", du Pfeife.
Pass auf, du antwortest auf dich selbst! :-)
Helmut wird schon wissen, wer gemeint ist. Geht ja wohl aus dem Kontext
eindeutig hervor.
--
http://www.hkraus.eu/
Carsten Thumulla
2017-06-03 10:21:17 UTC
Permalink
Raw Message
Klaus Kleber
Hartmut Kraus
2017-06-03 15:22:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
Klaus Kleber
Carsten, du machst mir manchmal Sorgen. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-06-03 17:02:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Die Frage ist ernst gemeint. ;)
Sehr geehrte Damen und Herren,
bitte legen Sie mich mit IRGENDWEM zusammen, nur nicht mit solchen
"Ehe ich auch so werde, breche ich mir lieber richtig das Genick."
Mit den zwei Rentnern konnte man über nichts mehr reden als über ihre
Leiden. Und einer: Er fühlte sich eigentlich gesund, hätte aber gar
keine Lust, entlassen zu werden, weil ihn daheim seine Alte auch nur
ankeifen würde: "Mach' was!" Ich also: "Naja, vielleicht hat sie Recht?"
In diesem Sinne - alles Weitere s. meine "Baustelle Website" (erst mal
nur aus einem Forum 'rüberkopiert und von Werbungs- und sonstigem
http://hkraus.eu/
Und hiermit veröffentliche ich keine private Mail, sondern mit
Sehr geehrter Herr Kraus,
vielen Dank für Ihre Mail.
Wir werden uns bemühen Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu
gestalten.
Sollten Sie den Wunsch nach einem 1-Bett-Zimmer in Eigenleistung
haben, bitten wir um > Mitteilung.
Meinungsmanagerin
Also wessen Meinung hat sie da gemanagt oder es wenigstens versucht? ;)
Sie hat deine Meinung gemanagt.
Du hast dich beschwert über zwei Rentner und "managt" das dahingehend,
dass man dir anbietet, fürderhin von ähnlichen Vorfällen verschont zu
werden.

Das ist doch der TRick: Man geht nicht auf Beschwerden ein, sondern
macht ein "attraktives" Angebot.

Kommt dir so etwas nicht bekannt vor - bei Partnerbörsen vielleicht?

Detlef
Hartmut Kraus
2017-06-03 18:53:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Die Frage ist ernst gemeint. ;)
Sehr geehrte Damen und Herren,
bitte legen Sie mich mit IRGENDWEM zusammen, nur nicht mit solchen
"Ehe ich auch so werde, breche ich mir lieber richtig das Genick."
Mit den zwei Rentnern konnte man über nichts mehr reden als über ihre
Leiden. Und einer: Er fühlte sich eigentlich gesund, hätte aber gar
keine Lust, entlassen zu werden, weil ihn daheim seine Alte auch nur
ankeifen würde: "Mach' was!" Ich also: "Naja, vielleicht hat sie Recht?"
In diesem Sinne - alles Weitere s. meine "Baustelle Website" (erst mal
nur aus einem Forum 'rüberkopiert und von Werbungs- und sonstigem
http://hkraus.eu/
Und hiermit veröffentliche ich keine private Mail, sondern mit
Sehr geehrter Herr Kraus,
vielen Dank für Ihre Mail.
Wir werden uns bemühen Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu
gestalten.
Sollten Sie den Wunsch nach einem 1-Bett-Zimmer in Eigenleistung
haben, bitten wir um > Mitteilung.
Meinungsmanagerin
Also wessen Meinung hat sie da gemanagt oder es wenigstens versucht? ;)
Sie hat deine Meinung gemanagt.
Du hast dich beschwert über zwei Rentner und "managt" das dahingehend,
dass man dir anbietet, fürderhin von ähnlichen Vorfällen verschont zu
werden.
Richtig, aber wie ich schon schrub: Sie sollen mich mit IRGENDWEM
zusammenlegen, nur nicht mit solchen. ;)
Post by Detlef Meißner
Das ist doch der TRick: Man geht nicht auf Beschwerden ein, sondern
macht ein "attraktives" Angebot.
Nun, ich denke, nach meinen Ausführungen wissen sie, wie "attraktiv" das
für mich wäre: Alleine mit dem Fernseher und dafür noch löhnen. ;)
(Einen kleinen Fernseher hat heute jeder 08/15-Kassenpatient für sich an
seinem Bett.)
Post by Detlef Meißner
Kommt dir so etwas nicht bekannt vor - bei Partnerbörsen vielleicht?
Wir werden uns bemühen Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu
gestalten.

Sollte wohl kein Problem sein, ein Mehrbettzimmer mit anderen Patienten
als diesen zwei alten Triefnasen zu finden. In dieser Spezialklinik
schon gar nicht. ;)

Und in Tutzing war eine Schwester mal echt süß: "Sie haben gar nicht
geklingelt?" "Och, Sie kommen sowieso gleich wieder 'rein, dachte ich
mir." "Sooo, dachten Sie sich ... "
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-06-03 19:15:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Kommt dir so etwas nicht bekannt vor - bei Partnerbörsen vielleicht?
Wir werden uns bemühen Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu
gestalten.
Das ist wie das Arbeitszeugnis: "Er hat sich bemüht ..."

Detlef
Hartmut Kraus
2017-06-03 19:27:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Kommt dir so etwas nicht bekannt vor - bei Partnerbörsen vielleicht?
Wir werden uns bemühen Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu
gestalten.
Das ist wie das Arbeitszeugnis: "Er hat sich bemüht ..."
Nee, nee. Im Klinikum Starnberg habe ich mal einen "Bewertungsbogen"
ausgefüllt und bei der Gelegenheit mich über eine Stationsschwester
beschwert, die sich (leider auf die denkbar ungeeignetste Weise) bei mir
interessant machen wollte. (Ok, nicht halb so scharf wie meine Nachbarin
vor kurzem.) ;)

So eine Woche nach meiner Entlassung kam eine "Entschuldigung" von der
"Pflegedirektorin" (also auch "Meinungsmanagerin"?) - jedenfalls war zu
erkennen, dass sie dieser Schwester schön die Meinung gesagt hatte. ;)
Als ihre Chefin, wie's aussah. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-06-03 19:33:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Kommt dir so etwas nicht bekannt vor - bei Partnerbörsen vielleicht?
Wir werden uns bemühen Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu
gestalten.
Das ist wie das Arbeitszeugnis: "Er hat sich bemüht ..."
Nee, nee. Im Klinikum Starnberg habe ich mal einen "Bewertungsbogen"
ausgefüllt und bei der Gelegenheit mich über eine Stationsschwester
beschwert, die sich (leider auf die denkbar ungeeignetste Weise) bei mir
interessant machen wollte. (Ok, nicht halb so scharf wie meine Nachbarin
vor kurzem.) ;)
So eine Woche nach meiner Entlassung kam eine "Entschuldigung" von der
"Pflegedirektorin" (also auch "Meinungsmanagerin"?) - jedenfalls war zu
erkennen, dass sie dieser Schwester schön die Meinung gesagt hatte. ;)
Als ihre Chefin, wie's aussah. ;)
Papier ist geduldig.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-06-03 20:51:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Kommt dir so etwas nicht bekannt vor - bei Partnerbörsen vielleicht?
Wir werden uns bemühen Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu
gestalten.
Das ist wie das Arbeitszeugnis: "Er hat sich bemüht ..."
Nee, nee. Im Klinikum Starnberg habe ich mal einen "Bewertungsbogen"
ausgefüllt und bei der Gelegenheit mich über eine Stationsschwester
beschwert, die sich (leider auf die denkbar ungeeignetste Weise) bei mir
interessant machen wollte. (Ok, nicht halb so scharf wie meine Nachbarin
vor kurzem.) ;)
So eine Woche nach meiner Entlassung kam eine "Entschuldigung" von der
"Pflegedirektorin" (also auch "Meinungsmanagerin"?) - jedenfalls war zu
erkennen, dass sie dieser Schwester schön die Meinung gesagt hatte. ;)
Als ihre Chefin, wie's aussah. ;)
Papier ist geduldig.
Sie hätten mir auch gar nichts schreiben müssen. Hätten sie auch nicht,
wenn dieser Bewertungsbogen nur geduldiges Papier gewesen wäre.
--
http://www.hkraus.eu/
Loading...