Discussion:
Busticket
Add Reply
Christina Kunze
2017-06-02 07:44:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Liebe Leute,

wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?

chr
Stephen Hust
2017-06-02 07:46:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Fahrschein (Wien).
--
Steve

My e-mail address works as is.
Jakob Achterndiek
2017-06-02 08:48:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
chr
Ich würde sagen: Das hängt davon ab, ob es
ein Fahrschein <https://tinyurl.com/ycjrp7hk>
oder eine Fahrkarte <https://tinyurl.com/ydy8f2qu>
ist.
Bei den Öffentlichen, die ich noch benutze, heißen die
"Übertragbares Ökoticket." <https://tinyurl.com/y9l2nxzm>
Damit fahre ich zwar auch einzeln, aber mehrmals.
;)
--
j/\a
Christina Kunze
2017-06-02 15:35:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jakob Achterndiek
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
chr
Ich würde sagen: Das hängt davon ab, ob es
ein Fahrschein <https://tinyurl.com/ycjrp7hk>
oder eine Fahrkarte <https://tinyurl.com/ydy8f2qu>
ist.
Was macht für Dich den Unterschied aus? Ist die Fahrkarte größer als der
Fahrschein, enthält sie mehr Informationen?
Oder liegt es an der Distanz, für die das jeweilige gilt?

chr
Sergio Gatti
2017-06-02 16:07:06 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jakob Achterndiek
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür
Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
chr
Ich würde sagen: Das hängt davon ab, ob es
ein Fahrschein <https://tinyurl.com/ycjrp7hk>
Seltsam! Wenn ich diesen Link anklicke, lese ich
zuallererst: DB ICE *Fahrkarte*.
Brauche ich eine neue Brille? ;-)

Aber Jakob und Detlef sind anscheinend einer Meinung.
Hartmut Kraus
2017-06-02 16:13:35 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sergio Gatti
Brauche ich eine neue Brille? ;-)
Meinst du, mit der könntest du besser lesen? ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Jakob Achterndiek
2017-06-02 17:36:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sergio Gatti
Post by Jakob Achterndiek
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür
Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Ich würde sagen: Das hängt davon ab, ob es
ein Fahrschein <https://tinyurl.com/ycjrp7hk>
Seltsam! Wenn ich diesen Link anklicke, lese ich
zuallererst: DB ICE *Fahrkarte*.
Name ist Schall und Rauch!
;)
--
j/\a
Hartmut Kraus
2017-06-02 17:36:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jakob Achterndiek
Post by Sergio Gatti
Post by Jakob Achterndiek
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür
Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Ich würde sagen: Das hängt davon ab, ob es
ein Fahrschein <https://tinyurl.com/ycjrp7hk>
Seltsam! Wenn ich diesen Link anklicke, lese ich
zuallererst: DB ICE *Fahrkarte*.
Name ist Schall und Rauch!
Das war mal. Dampfloks sind out.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-02 16:12:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Ist die Fahrkarte größer als der
Fahrschein,
Nein, aber dicker.
Post by Christina Kunze
enthält sie mehr Informationen?
Kommt ganz drauf an. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Gunhild Simon
2017-06-02 16:19:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Post by Jakob Achterndiek
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
chr
Ich würde sagen: Das hängt davon ab, ob es
ein Fahrschein <https://tinyurl.com/ycjrp7hk>
oder eine Fahrkarte <https://tinyurl.com/ydy8f2qu>
ist.
Was macht für Dich den Unterschied aus? Ist die Fahrkarte größer als der
Fahrschein, enthält sie mehr Informationen?
Oder liegt es an der Distanz, für die das jeweilige gilt?
Früher waren Fahrkarten klitzeklein und aus Karton.

Heute kann man sie sich selbst zu Hause ausdrucken.

Sogar auf dem Smart-Phone kann man eine Fahrkarte,
eine "Fahrberechtigung?, erwerben und vorzeigen.

Ich würde all diese Fahrkarte nennen, aber ei Kontrolleur verlangt Fahrscheine oder -ausweise.

Gruß
Gunhild
U***@web.de
2017-06-02 16:23:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Gunhild Simon
Früher waren Fahrkarten klitzeklein und aus Karton.
Heute kann man sie sich selbst zu Hause ausdrucken.
Beides trifft eher auf Zug- denn auf Stadt- oder
Regionalbusfahrkarten zu.

Gruß, ULF
Hartmut Kraus
2017-06-02 17:45:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Gunhild Simon
Früher waren Fahrkarten klitzeklein und aus Karton.
Heute kann man sie sich selbst zu Hause ausdrucken.
Beides trifft eher auf Zug- denn auf Stadt- oder
Regionalbusfahrkarten zu.
Deine Sorgen möchte ich haben. Mir hat mal ein Fahrkarten- (Verzeihung:
Farschein- aber das wird mir inzwischen auch wieder 'ne Nummer zu
bleede) - Automat nichts ausgespuckt. Was meinst du wohl, was der
Techniker sagte, der gerade dran 'rumgefummelt hat?

(Blöde Frage, darauf kommst du nie.) ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-02 17:48:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Farschein- aber das wird mir inzwischen auch wieder 'ne Nummer zu
bleede) - Automat nichts ausgespuckt. Was meinst du wohl, was der
Techniker sagte, der gerade dran 'rumgefummelt hat?
(Blöde Frage, darauf kommst du nie.) ;)
Also machen wir's mal nicht so spannend: Ich durfte ganz offiziell
umsonst fahren, denn dass der Automat gerade nicht verfügbar war, wäre
auch bei einer Kontrolle nachvollziehbar gewesen. Sowas nennt man wohl
"Datenverarbeitung" oder so ähnlich. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Gunhild Simon
2017-06-02 18:27:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Gunhild Simon
Früher waren Fahrkarten klitzeklein und aus Karton.
Heute kann man sie sich selbst zu Hause ausdrucken.
Beides trifft eher auf Zug- denn auf Stadt- oder
Regionalbusfahrkarten zu.
Aber die virtuellen Fahrkarten, auf dem Display
des Smartphones, die sind hierzulande gang und
gäbe.

Gruß
Gunhild
Hartmut Kraus
2017-06-02 19:07:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gunhild Simon
Aber die virtuellen Fahrkarten, auf dem Display
des Smartphones, die sind hierzulande gang und
gäbe.
Die Leute, die vor lauter Rumgetippe den Wald vor Bäumen nicht mehr
sehen (und sich mittels Kopfhörer vollständig als Kommunikationsmuffel
zu erkennen geben), sowieso.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-02 19:15:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Gunhild Simon
Aber die virtuellen Fahrkarten, auf dem Display
des Smartphones, die sind hierzulande gang und
gäbe.
Die Leute, die vor lauter Rumgetippe den Wald vor Bäumen nicht mehr
sehen (und sich mittels Kopfhörer vollständig als Kommunikationsmuffel
zu erkennen geben), sowieso.
Ausnahmen bestätigen die Regel - ich gestern zu einer jungen Dame:

"Können Sie mir sagen, wie spät es ist?"

Sie lüftet ein Öhrchen und schaut mich fragend an, ich wiederhole also
meine Frage.

Blick aufs Display - "Einundzwanzig Uhr siebenundfünfzig!" (Stimme
anprechender als Äußeres - Geschmackssache)

Blick auf meine vorsintflutliche Armbanduhr: "Verblüffende Genauigkeit!"

Das war aber nicht in Gliching, sonst wäre inzwischen das nächste
Strafverfahren wegen Nachstellung anhängig. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-02 19:49:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Gunhild Simon
Aber die virtuellen Fahrkarten, auf dem Display
des Smartphones, die sind hierzulande gang und
gäbe.
Die Leute, die vor lauter Rumgetippe den Wald vor Bäumen nicht mehr
sehen (und sich mittels Kopfhörer vollständig als Kommunikationsmuffel
zu erkennen geben), sowieso.
[...]

Und vorher in Weßling (wo mein Zug "endete") - zu einem sehr jungen Herrn:

"Entschuldige, fährt der Zug dann zurück?"

"Nein, da kommt einer, in 17 Minuten."

"Danke, ..." (Das musste schon sein - er hätte ja auch sagen können.
"Kannste nich' lesen, Alter - da hängt ein Fahrplan.")

"... genauer geht's nicht. Hm, als ich zum letzen Mal hier war (da muss
ich so etwa in deinem Alter gewesen sein) ;) - war hier 'ne Kneipe,
gibt's die noch?"

"Nein, da ist jetzt ein Fundbüro drin."

"Jedenfalls keine Toilette, da muss ich mir also einen Baum suchen."

Auf dem Rückweg (was einem doch so nach und nach wieder einfallt): "Wenn
dich der nächste so dumm fragt - die Kneipe war in Herrsching, und die
gibt's sicher heute noch.": :
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-02 17:11:40 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gunhild Simon
Sogar auf dem Smart-Phone kann man eine Fahrkarte,
eine "Fahrberechtigung?, erwerben und vorzeigen.
Leider ersetzt kein Schlauphone der Welt den eigenen Kopf, nicht mal die
Augen darin.

"Wo geht's hier zum DAV - Kletterzentrum?" Ich ihr nur stumm den
Wegweiser gezeigt, über den zu stolpern sie bei ihrer Rumtipperei gerade
im Begriff war.

"Nee, ich nehme lieber mein Navi." Was fragt sie dann erst so blöd?
--
http://www.hkraus.eu/
Jakob Achterndiek
2017-06-02 17:18:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Post by Jakob Achterndiek
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
chr
Ich würde sagen: Das hängt davon ab, ob es
ein Fahrschein <https://tinyurl.com/ycjrp7hk>
oder eine Fahrkarte <https://tinyurl.com/ydy8f2qu>
ist.
Was macht für Dich den Unterschied aus? Ist die Fahrkarte größer als der
Fahrschein, enthält sie mehr Informationen?
Oder liegt es an der Distanz, für die das jeweilige gilt?
Der historische Unterschied ist: Die Karte bestand aus einem
Stückchen Karton und wanderte ins Porte­mon­naie; der Schein ist
eine Bescheinigung auf Papier und wandert in die Brieftasche.
--
j/\a
Detlef Meißner
2017-06-02 17:31:06 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jakob Achterndiek
Der historische Unterschied ist: Die Karte bestand aus einem
Stückchen Karton und wanderte ins Porte­mon­naie; der Schein ist
eine Bescheinigung auf Papier und wandert in die Brieftasche.
Prinzipiell stimme ich dir zu.
Der Geldschein kam auch in die Brieftasche, nur das Kleingeld ins
Portemonnaie.
Allerdings dürfte eine Eintrittskarte auch eher in die Brieftasche
gewandert sein.

Ich glaube nicht, dass sich da allgemeingültige Regeln aufstellen lassen.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-06-02 18:00:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Jakob Achterndiek
Der historische Unterschied ist: Die Karte bestand aus einem
Stückchen Karton und wanderte ins Porte­mon­naie; der Schein ist
eine Bescheinigung auf Papier und wandert in die Brieftasche.
Prinzipiell stimme ich dir zu.
Der Geldschein kam auch in die Brieftasche, nur das Kleingeld ins
Portemonnaie.
Allerdings dürfte eine Eintrittskarte auch eher in die Brieftasche
gewandert sein.
Ich glaube nicht, dass sich da allgemeingültige Regeln aufstellen lassen.
Glaube ich auch nicht. ;)



"Was sagen Sie, Herr Richter? Sie hätten ihr auch eine 'runtergehauen?"
--
http://www.hkraus.eu/
Andreas Karrer
2017-06-02 18:04:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jakob Achterndiek
Der historische Unterschied ist: Die Karte bestand aus einem
Stückchen Karton und wanderte ins Porte­mon­naie; der Schein ist
Warum diese Sch rei bung?
Post by Jakob Achterndiek
eine Bescheinigung auf Papier und wandert in die Brieftasche.
So man denn eine Brieftasche besitzt und mit sich trägt. Beides ist
mir noch nie passiert.

- Andi
Jakob Achterndiek
2017-06-02 18:29:40 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Karrer
Post by Jakob Achterndiek
Der historische Unterschied ist: Die Karte bestand aus einem
Stückchen Karton und wanderte ins Porte­mon­naie; der Schein ist
Warum diese Sch rei bung?
Post by Jakob Achterndiek
eine Bescheinigung auf Papier und wandert in die Brieftasche.
So man denn eine Brieftasche besitzt und mit sich trägt. Beides ist
mir noch nie passiert.
Nu weene man nich!
Im Himmel
gips Kringel -
dat weeßte man nich.
--
j/\a
René Marquardt
2017-06-02 18:34:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jakob Achterndiek
Nu weene man nich!
Im Himmel
gips Kringel -
dat weeßte man nich.
Jetzt wo du es erwaehnst... heute ist National Donut Day!

https://en.wikipedia.org/wiki/National_Doughnut_Day
Hartmut Kraus
2017-06-02 19:27:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
heute ist National Donut Day!
https://en.wikipedia.org/wiki/National_Doughnut_Day
Hast du keinen Friseur?
--
http://www.hkraus.eu/
René Marquardt
2017-06-02 19:34:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by René Marquardt
heute ist National Donut Day!
https://en.wikipedia.org/wiki/National_Doughnut_Day
Hast du keinen Friseur?
Da faellt mir glatt die Kinnlade runter bei dieser Bemerkung VON DIR!

Ausserdem spricht meine Friseuse nur Vietnamesisch.
Hartmut Kraus
2017-06-02 20:08:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Hartmut Kraus
Post by René Marquardt
heute ist National Donut Day!
https://en.wikipedia.org/wiki/National_Doughnut_Day
Hast du keinen Friseur?
Da faellt mir glatt die Kinnlade runter bei dieser Bemerkung VON DIR!
Wieso?
Post by René Marquardt
Ausserdem spricht meine Friseuse nur Vietnamesisch.
Aber versteht doch sicher Englisch?
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-02 20:18:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by René Marquardt
Post by Hartmut Kraus
Post by René Marquardt
heute ist National Donut Day!
https://en.wikipedia.org/wiki/National_Doughnut_Day
Hast du keinen Friseur?
Da faellt mir glatt die Kinnlade runter bei dieser Bemerkung VON DIR!
Wieso?
Ich für meinen Teil beehre nämlich meine FriseurInnen so alle 1 ... 1,5
Monate, und dann jeweils nur eine, und je nach Berufserfahrung hat die
so vielleicht >~ 15min Gelegenheit, mit zuzuhören.

Und beim letzten Mal: "Ich habe Sie jetzt akustisch nicht verstanden!"
Meine Fresse, sie konnte ja auch das Radio leiser machen.
--
http://www.hkraus.eu/
René Marquardt
2017-06-02 21:08:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by René Marquardt
Post by Hartmut Kraus
Post by René Marquardt
heute ist National Donut Day!
https://en.wikipedia.org/wiki/National_Doughnut_Day
Es stehen sogar Schachteln mit Donuts umher:

Loading Image...

Ich hab mir einen zimtbestreuselten genommen; die waren doch sicher für alle.
Post by Hartmut Kraus
Post by René Marquardt
Post by Hartmut Kraus
Hast du keinen Friseur?
Da faellt mir glatt die Kinnlade runter bei dieser Bemerkung VON DIR!
Wieso?
Post by René Marquardt
Ausserdem spricht meine Friseuse nur Vietnamesisch.
Aber versteht doch sicher Englisch?
Nicht, daß mir das jetzt aufgefallen wäre.
Hartmut Kraus
2017-06-03 07:26:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by René Marquardt
Post by Hartmut Kraus
Post by René Marquardt
heute ist National Donut Day!
https://en.wikipedia.org/wiki/National_Doughnut_Day
https://i.imgur.com/5EiRf8p.jpg
Ich hab mir einen zimtbestreuselten genommen; die waren doch sicher für alle.
Nun, ich für meinen Teil genehmige mir schon auch gelegentlich mal ein
Bierchen, aber nicht nur am "Tag des Bieres" - den gibt's hier wirklich,
aber nicht national, nur in Bayern, glaub' ich - jedenfalls genauso
sinnbehaftet.
Post by René Marquardt
Ausserdem spricht meine Friseuse nur Vietnamesisch.
Post by Hartmut Kraus
Aber versteht doch sicher Englisch?
Nicht, daß mir das jetzt aufgefallen wäre.
Auch kein deutsch? Auffallen kannst also höchstens du, wenn du da
'rausgehst - es sei denn, ihr könnt euch mitttels Mimik und Gestik
verständigen.

Hm, es soll sogar gelegentlich vorkommen, dass man sich ohne Worte
versteht - aber sie ist doch deine Friseuse, nicht sonst, oder?
--
http://www.hkraus.eu/
Roland Franzius
2017-06-02 18:23:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jakob Achterndiek
Post by Christina Kunze
Was macht für Dich den Unterschied aus? Ist die Fahrkarte größer als der
Fahrschein, enthält sie mehr Informationen?
Oder liegt es an der Distanz, für die das jeweilige gilt?
Der historische Unterschied ist: Die Karte bestand aus einem
Stückchen Karton und wanderte ins Porte­mon­naie; der Schein ist
eine Bescheinigung auf Papier und wandert in die Brieftasche.
Die Fahrkarte steckte hinter dem Hutband, zumindest in Oberbayern
zwischen Traunstein, Rosenheim und München, wenn ich mich recht
erinnere. Dieser hatte weder Porto-Mannee noch Brieftasche.
Die Karte am Hutband ernöglichte ungestörten Schlaf bis zu Ankunft.
--
Roland Franzius
Martin Gerdes
2017-06-02 23:27:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jakob Achterndiek
Post by Christina Kunze
Was macht für Dich den Unterschied aus? Ist die Fahrkarte größer als der
Fahrschein, enthält sie mehr Informationen?
Oder liegt es an der Distanz, für die das jeweilige gilt?
Der historische Unterschied ist: Die Karte bestand aus einem
Stückchen Karton und wanderte ins Porte­mon­naie; der Schein ist
eine Bescheinigung auf Papier und wandert in die Brieftasche.
Hachja!

Ich erinnere mich noch sehr gut an die Fahrkarten der DB und den
Automaten, der sie druckte. Der Beamte (!) nahm einen Rohling vom
Stapel, stellte den Druckautomaten auf das Ziel ein, schob den Rohling
in den Schlitz, der Automat schluckte das Kärtchen (wutsch! wutsch!) und
spuckte es bedruckt wieder aus.

Das war eine Fahrkarte.

Manchmal aber nahm er eine Art Quittungsblock zur Hand und füllte ein
Formular aus (etwa Din A7, also halb so groß wie eine Postkarte),
schrieb dort Abgangsbahnhof (immer unserer) und Ziel drauf, schlug in
einem dicken Buch den Preis nach, schrieb ihn auf das Blatt, riß es dann
vorsichtig aus dem Buch, die Kopie zurückhaltend, kassierte den Preis,
indem er Münzen und Scheine mit diesem (alten Leuten) bekannten
Drehteller austauschte.

Tempi passati.

Aber auch dieses Ding nannten wir "Fahrkarte", es paßte wohl bequem ins
Portemonnaie zu den Scheinen. Ich selbst habe in meinem Geldbeutel nie
so einen Fahrschein eingesteckt. Als ich meinen ersten Geldbeutel hatte,
waren die wohl schon abgeschafft. Eine Brieftasche hatte ich nie (bzw.
die, die man mir irgendwann mal zum Geburtstag schenkte, benutzte ich
nie. Man bräuchte zum Verstauen derselben ein Sakko -- wann trage ich so
ein Ding?)
Hartmut Kraus
2017-06-03 07:29:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am 03.06.2017 um 01:27 schrieb Martin Gerdes:

[wahnsinnig Spannendes]

Du, es gibt auch Foren und NGs zu den Themen "Bahnen" und "Geschichte".

Friseure sowieso (hatten wir gerade).
--
http://www.hkraus.eu/
Dorothee Hermann
2017-06-02 10:35:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Fahrkarte.

Also Einzelfahrkarte für Bahn, und Einzel- oder Mehrfach-Fahrkarte
für den Bus oder die S-Bahn.

Ja, auch wenn ich die Aufforderung "Die Fahrscheine, bitte" kenne.


Dorothee
Florian Ritter
2017-06-02 11:53:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Christina Kunze
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Fahrkarte.
Fahrschein (Berlin)
Post by Dorothee Hermann
Also Einzelfahrkarte für Bahn, und Einzel- oder Mehrfach-Fahrkarte
für den Bus oder die S-Bahn.
Ja, auch wenn ich die Aufforderung "Die Fahrscheine, bitte" kenne.
Die Kontrollkollegen sprechen aber, und das wohl nicht nur in Berlin,
von Fahrausweisen - FR
Detlef Meißner
2017-06-02 11:58:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Florian Ritter
Post by Dorothee Hermann
Post by Christina Kunze
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Fahrkarte.
Fahrschein (Berlin)
Post by Dorothee Hermann
Also Einzelfahrkarte für Bahn, und Einzel- oder Mehrfach-Fahrkarte
für den Bus oder die S-Bahn.
Ja, auch wenn ich die Aufforderung "Die Fahrscheine, bitte" kenne.
Die Kontrollkollegen sprechen aber, und das wohl nicht nur in Berlin,
von Fahrausweisen - FR
Ja, heute.

Detlef
Ralf Joerres
2017-06-02 16:52:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Florian Ritter
Post by Dorothee Hermann
Post by Christina Kunze
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Fahrkarte.
Fahrschein (Berlin)
Post by Dorothee Hermann
Also Einzelfahrkarte für Bahn, und Einzel- oder Mehrfach-Fahrkarte
für den Bus oder die S-Bahn.
Ja, auch wenn ich die Aufforderung "Die Fahrscheine, bitte" kenne.
Die Kontrollkollegen sprechen aber, und das wohl nicht nur in Berlin,
von Fahrausweisen - FR
Früher gab's den Spruch 'Noch jemand ohne Fahrschein?' Das war die Zeit,
als der Schaffner noch durchging mit soner speziellen Tasche, sah ein
bisschen wie 'ne Kreuzung zwischen Patronenmagazin und Geldbriefträger-
Tasche (gibt's ooch nich mehr). Der Spruch war noch lange in Umlauf
und wurde z.B. gerne bei Bewirtungen appliziert im Sinne von: Braucht
hier noch jemand was zu trinken?

Ne Bundesbahn-Fahrkarte war damals aus Karton und etwa halb so groß wie
eine heutige Chipkarte, da gab's so Automaten mit Stapeln von Rohlingen,
und der Fahrkartenverkäufer hinter seinem Schalter musste den passenden
Stempel aus einem Ständer nehmen, in so eine Art Druckautomat stecken
und den Stempel am Griff drehen und die Karte wurde dann bedruckt. Ich
sag zu DB-Tickets heute noch Fahrkarte.

Bei den Öffis gab's zwischendurch Streifenkarten, die hießen bei uns
'Kanee (Betonung vorne, keine Ahnung, wie die damals geschrieben wurden),
die wurden noch von einem Schaffner abschnittweise abgestempelt, später
musste man die selbst in so eine Stempelbox schieben, wie bei ner Stech-
uhr, und der Schaffner war weg. Dann gab's etliche Zwischenstufen. Heute
zieht man seine Fahrscheine aus dem Automaten, in der Straßenbahn gibt's
die wohl nicht mehr zu kaufen.

In Verbindung mit Bus- würde ich sagen 'Busticket'. Mit Straßenbahn
würde ich es nicht kombinieren, sondern sagen 'Ticket/Fahrschein für
die Straßenbahn'. Für die Deutsche Bahn würde ich sagen 'Zugfahrkarte'
oder 'Zugticket', oder halt ohne Zug: Fahrkarte oder Ticket.

Könnte mir vorstellen, dass das von Stadt zu Stadt und von Generation
zu Generation anders bezeichnet wird.

Gruß Ralf Joerres
Detlef Meißner
2017-06-02 17:05:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Joerres
Post by Florian Ritter
Post by Dorothee Hermann
Post by Christina Kunze
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Fahrkarte.
Fahrschein (Berlin)
Post by Dorothee Hermann
Also Einzelfahrkarte für Bahn, und Einzel- oder Mehrfach-Fahrkarte
für den Bus oder die S-Bahn.
Ja, auch wenn ich die Aufforderung "Die Fahrscheine, bitte" kenne.
Die Kontrollkollegen sprechen aber, und das wohl nicht nur in Berlin,
von Fahrausweisen - FR
Früher gab's den Spruch 'Noch jemand ohne Fahrschein?' Das war die Zeit,
als der Schaffner noch durchging mit soner speziellen Tasche, sah ein
bisschen wie 'ne Kreuzung zwischen Patronenmagazin und Geldbriefträger-
Tasche (gibt's ooch nich mehr). Der Spruch war noch lange in Umlauf
und wurde z.B. gerne bei Bewirtungen appliziert im Sinne von: Braucht
hier noch jemand was zu trinken?
Der Kontolleur ging aber auch durch den Wagen und rief "die Fahrkarten
bitte!" (wie im Zug)
Post by Ralf Joerres
Ne Bundesbahn-Fahrkarte war damals aus Karton und etwa halb so groß wie
eine heutige Chipkarte, da gab's so Automaten mit Stapeln von Rohlingen,
und der Fahrkartenverkäufer hinter seinem Schalter musste den passenden
Stempel aus einem Ständer nehmen, in so eine Art Druckautomat stecken
und den Stempel am Griff drehen und die Karte wurde dann bedruckt. Ich
sag zu DB-Tickets heute noch Fahrkarte.
Und im Zug wurde dann die Fahrkarte gelocht.
(BTW: Ich habe hier noch welche. mindestens 50 Jahre alt)
Post by Ralf Joerres
Bei den Öffis gab's zwischendurch Streifenkarten, die hießen bei uns
'Kanee (Betonung vorne, keine Ahnung, wie die damals geschrieben wurden),
die wurden noch von einem Schaffner abschnittweise abgestempelt, später
musste man die selbst in so eine Stempelbox schieben, wie bei ner Stech-
uhr, und der Schaffner war weg. Dann gab's etliche Zwischenstufen. Heute
zieht man seine Fahrscheine aus dem Automaten, in der Straßenbahn gibt's
die wohl nicht mehr zu kaufen.
Nun, dadurch ist das Chaos groß, weil ein Fremder nicht weiß, wie es
abläuft. Alle Möglichkeiten gibt es heute noch.
Post by Ralf Joerres
In Verbindung mit Bus- würde ich sagen 'Busticket'. Mit Straßenbahn
würde ich es nicht kombinieren, sondern sagen 'Ticket/Fahrschein für
die Straßenbahn'. Für die Deutsche Bahn würde ich sagen 'Zugfahrkarte'
oder 'Zugticket', oder halt ohne Zug: Fahrkarte oder Ticket.
Heute wird das Sprachproblem umgangen, indem man "Ticket" verwendet.
Post by Ralf Joerres
Könnte mir vorstellen, dass das von Stadt zu Stadt und von Generation
zu Generation anders bezeichnet wird.
Ja, so ungefähr.

Detlef
Stephen Hust
2017-06-02 17:28:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Joerres
Bei den Öffis gab's zwischendurch Streifenkarten, die hießen bei uns
'Kanee (Betonung vorne, keine Ahnung, wie die damals geschrieben wurden),
Carnet?
Post by Ralf Joerres
die wurden noch von einem Schaffner abschnittweise abgestempelt, später
musste man die selbst in so eine Stempelbox schieben,
wie bei ner Stech-
uhr,
In Wien heißen diese Geräte "Fahrscheinentwerter" oder einfach
"Entwerter", und in den Autobussen und Straßenbahnen der Wiener Linien
gibt sie noch.

<Loading Image...>
--
Steve

My e-mail address works as is.
Hartmut Kraus
2017-06-02 18:08:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stephen Hust
Post by Ralf Joerres
Bei den Öffis gab's zwischendurch Streifenkarten, die hießen bei uns
'Kanee (Betonung vorne, keine Ahnung, wie die damals geschrieben wurden),
Carnet?
Post by Ralf Joerres
die wurden noch von einem Schaffner abschnittweise abgestempelt, später
musste man die selbst in so eine Stempelbox schieben,
wie bei ner Stech-
uhr,
In Wien heißen diese Geräte "Fahrscheinentwerter" oder einfach
"Entwerter", und in den Autobussen und Straßenbahnen der Wiener Linien
gibt sie noch.
Ja und - die stehen hier auch noch überall 'rum.
--
http://www.hkraus.eu/
Martin Gerdes
2017-06-02 23:27:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stephen Hust
Post by Ralf Joerres
Bei den Öffis gab's zwischendurch Streifenkarten, die hießen bei uns
'Kanee (Betonung vorne, keine Ahnung, wie die damals geschrieben wurden),
Carnet?
Post by Ralf Joerres
die wurden noch von einem Schaffner abschnittweise abgestempelt, später
musste man die selbst in so eine Stempelbox schieben,
wie bei ner Stechuhr
In Wien heißen diese Geräte "Fahrscheinentwerter" oder einfach
"Entwerter", und in den Autobussen und Straßenbahnen der Wiener Linien
gibt sie noch.
<http://www.bildstrecke.at/Pictures/2011/11/00016/01/1913415565-2.jpg>
Solche gibts bei uns auch, aber es paßt nur eine Größe Fahrschein dort
hinein. Man muß für längere Fahrten einen anderen Fahrschein (gleicher
physikalischer Größe) lösen.

(Und tollerweise unterscheidet sich die Zoneneinteilung für "Tickets"
(also Fahrkarten, die bis zu einem Tag gelten) und "Kachz" (also
Fahrkarten, die länger als einen Tag gelten, namentlich Wochen- und
Monatskarten).

Meines Wissens ist das in München anders: Dort kauft man einen
Fahrschein mit mehreren Streifen darauf. Man könnte sie Coupons nennen,
obwohl man sie nicht abschneidet. Für Fahrten verschiedener Länge
braucht man jeweils mehrere dieser Streifen, also muß man den
Mehrfachfahrschein passend knicken, damit man nicht den nächsten,
sondern vielleicht den über-über-nächsten stempelt (wodurch auch der
nächste und der übernächste entwertet -- oder validiert? sind).

Die Tarifierung im deutschen Nahverkehr hat fraglos etwas von Magie an
sich.
Hartmut Kraus
2017-06-03 07:53:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hast du 'ne Ahnung. Streifenkarten sind nur eine von vielen, vielen
Möglichkeiten. Eine der bereits erwähnten Touristinnen, die mit meiner
Hilfe zum richtigen Bus fanden, beklagte sich bitter über den Preis -
ich nur gemurmelt: "Singe - Tageskarte München XXL - 8,80 Euro." Gilt
für das gesamte Netz (Bahn und Bus), und das ist nicht klein:

https://www.mvg.de/dam/mvg/plaene/stadt-regionalnetzplaene/vl-region.pdf

Findest du München? Muss irgendwo etwa in der Mitte liegen. Es gibt aber
auch übersichtlichere Pläne, auch in jedem Zug und (fast) in jedem Bus. ;)

Für Gruppen gibt's noch Ermäßigungen, glaub' ich ... Hier mal die
Tarifpläne im Überblick. ;)

https://www.mvg.de/dienste/plaene/tarifplaene/gesamtnetz.html

Es geht aber viel einfacher - vorausgesetzt, du weißt, wann du von wo
nach wo willst:

http://efa.mvv-muenchen.de/index.html#***@enquiry

Aber Vorsicht. Eine "Reise" wie meine neulich ist ausgedruckt schon ein
A4 - Blatt, also für so ein handliches Mäusekino nicht unbedingt zu
empfehlen. ;) Mit allen Tarifinformationen, versteht sich.
Post by Martin Gerdes
Die Tarifierung im deutschen Nahverkehr hat fraglos etwas von Magie an
sich.
Für mich nicht mehr, jedenfalls nicht als nach 17 Jahren mit allen
Wassern gewaschener Kunde des MVV. ;)

Die letzte Tücke: Der Automat auf dem Bahnsteig spuckt Tickets aus, die
den Entwerter überflüssig machen. Heißt also: Kaufe nie heute die
Tageskarte für morgen, die kannst du morgen in den Skat drücken. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-06-03 08:17:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Die letzte Tücke: Der Automat auf dem Bahnsteig spuckt Tickets aus, die
den Entwerter überflüssig machen. Heißt also: Kaufe nie heute die
Tageskarte für morgen, die kannst du morgen in den Skat drücken. ;)
Hier bei uns in der Regiotram ähnlich: Ticket gekauft, Zug kam nicht
(oder irgendwann). Kein Ansprechpartner weit und breit. Geld (7€) weg.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-06-03 08:26:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Die letzte Tücke: Der Automat auf dem Bahnsteig spuckt Tickets aus, die
den Entwerter überflüssig machen. Heißt also: Kaufe nie heute die
Tageskarte für morgen, die kannst du morgen in den Skat drücken. ;)
Hier bei uns in der Regiotram ähnlich: Ticket gekauft, Zug kam nicht
(oder irgendwann). Kein Ansprechpartner weit und breit. Geld (7€) weg.
Nee, nich' weg, kannst du dir wiedergeben lassen.

Vorausgesetzt natürlich, es ist "Verschulden" des Betriebes (Zug
ersatzlos ausgefallen, mit dem nächsten Zug holst du das einmal
gestartete Flugzeug nicht mehr ein) oder so.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-03 08:31:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Kein Ansprechpartner weit und breit.
Den gibt's schon, musst du nur finden. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-06-03 08:51:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Kein Ansprechpartner weit und breit.
Den gibt's schon, musst du nur finden. ;)
Eben, das ist ja der Trick.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-06-03 09:01:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Kein Ansprechpartner weit und breit.
Den gibt's schon, musst du nur finden. ;)
Eben, das ist ja der Trick.
Gar nich, musst nur mal das Maul aufmachen. Hier ist das meines Wissens
dieselbe Stelle, wo du deine 60 Euronen für Schwarzfahren in bar
einzahlen kannst (irgendwo im Hauptbahnhof München, also auch gaaaanz
leicht zu finden - zumindest kann's dir jeder Uniformierte sagen). ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-03 09:10:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Kein Ansprechpartner weit und breit.
Den gibt's schon, musst du nur finden. ;)
Eben, das ist ja der Trick.
Gar nich, musst nur mal das Maul aufmachen. Hier ist das meines Wissens
dieselbe Stelle, wo du deine 60 Euronen für Schwarzfahren in bar
einzahlen kannst (irgendwo im Hauptbahnhof München, also auch gaaaanz
leicht zu finden - zumindest kann's dir jeder Uniformierte sagen). ;)
Aber wer was auf sich hält, erledigt sowas eh' per Online-Banking - es
lebe mein Pfändungsschutzkonto!
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-03 09:20:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Aber wer was auf sich hält, erledigt sowas eh' per Online-Banking - es
lebe mein Pfändungsschutzkonto!
Nicht falsch verstehen: Die Gläubiger, deren Ansprüche gerechtfertigt
sind, pflege ich auch baldmöglichst zu befriedigen - sorry, so heißt das
wirklich im Juristendeutsch, z.B. auf den Vordrucken des
Gerichtsvollziehers, der mal zu mir sagte, das hätte er schon oft von
Schuldnern gehört: "Die kriegen ihr Geld, wenn sie sich anständig benehmen."

Was ich also - wie bereits ausführlich beschrieben - auch unserer
Gemeindeverwaltung schon des öfteren wärmstens ans Herz gelegt habe, und
zwar stapelweise, seit ich ihr Mieter bin - oaber woann's ned wollen ...
(hi, Dorothee und Gunhild - war das korrektes Bayerisch)? ;)

Mein "guter Geist" (Herr Schauer, Ordnungsamt) kann nun mal auch nicht
aus seiner Haut, d.h. schon an seinem Chef nicht vorbei - höhere Gewalt,
sozusagen.
--
http://www.hkraus.eu/
U***@web.de
2017-06-03 08:34:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Detlef Meißner
Hier bei uns in der Regiotram ähnlich: Ticket gekauft, Zug kam nicht
(oder irgendwann). Kein Ansprechpartner weit und breit. Geld (7€) weg.
Bitte hier https://www.nvv.de/service/nvv-5-minuten-garantie/
weiterlesen.

Gruß, ULF
Detlef Meißner
2017-06-03 08:53:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Hier bei uns in der Regiotram ähnlich: Ticket gekauft, Zug kam nicht
(oder irgendwann). Kein Ansprechpartner weit und breit. Geld (7€) weg.
Bitte hier https://www.nvv.de/service/nvv-5-minuten-garantie/
weiterlesen.
Danke für den Link.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-06-03 09:03:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Hier bei uns in der Regiotram ähnlich: Ticket gekauft, Zug kam nicht
(oder irgendwann). Kein Ansprechpartner weit und breit. Geld (7€) weg.
Bitte hier https://www.nvv.de/service/nvv-5-minuten-garantie/
weiterlesen.
Danke für den Link
Siehste, it's not a trick, it's a link! ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-06-03 09:36:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Hier bei uns in der Regiotram ähnlich: Ticket gekauft, Zug kam nicht
(oder irgendwann). Kein Ansprechpartner weit und breit. Geld (7€) weg.
Bitte hier https://www.nvv.de/service/nvv-5-minuten-garantie/
weiterlesen.
Danke für den Link
Siehste, it's not a trick, it's a link! ;)
Bei nächster Gelegenheit, wenn es die geben sollte, mal testen, ob's
denn auch funktioniert.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-06-03 09:41:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Hier bei uns in der Regiotram ähnlich: Ticket gekauft, Zug kam nicht
(oder irgendwann). Kein Ansprechpartner weit und breit. Geld (7€) weg.
Bitte hier https://www.nvv.de/service/nvv-5-minuten-garantie/
weiterlesen.
Danke für den Link
Siehste, it's not a trick, it's a link! ;)
Bei nächster Gelegenheit, wenn es die geben sollte, mal testen, ob's
denn auch funktioniert.
Was - Flugzeug verpasst wegen ausgefallenem Zug? Macht doch nix, oben
geblieben ist noch keiner!
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-02 18:06:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ralf Joerres
Könnte mir vorstellen, dass das von Stadt zu Stadt und von Generation
zu Generation anders bezeichnet wird.
Von Land zu Land sowieso. Hier kannst du noch Pappkartenverkäufer in
action sehen:

http://www.swr.de/eisenbahn-romantik/634-japan-kawane-ikawa-oigawa-railway/-/id=13831034/did=3957902/nid=13831034/10c2jt0/index.html

(Eine Reportage über die Bahnstrecke gibt's auch bei youtube - finde sie
nur gerade nicht.)
--
http://www.hkraus.eu/
U***@web.de
2017-06-02 18:07:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Ralf Joerres
Heute
zieht man seine Fahrscheine aus dem Automaten, in der Straßenbahn gibt's
die wohl nicht mehr zu kaufen.
Kommt auf die Straßenbahn bzw. auf die Stadt an.

Gruß, ULF
Hartmut Kraus
2017-06-02 18:10:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Ralf Joerres
Heute
zieht man seine Fahrscheine aus dem Automaten, in der Straßenbahn gibt's
die wohl nicht mehr zu kaufen.
Kommt auf die Straßenbahn bzw. auf die Stadt an.
Ach, sag' bloß. Hier gibt's gar keine Straßenbahn - ok, ist ja auch
keine Stadt. ;)

Merkt ihr was?
--
http://www.hkraus.eu/
Sergio Gatti
2017-06-02 12:05:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür
Einzelfahrausweise benutzt, nennt Ihr die dann eher
Fahrkarte oder Fahrschein?
Ich habe hier in Berlin noch keinen Unterschied gemerkt.
Manche sagen so, andere so, ich je nachdem, wie es mir
gerade passt, aber ich stelle fest, dass man in Berlin
offiziell
<https://shop.bvg.de/index.php/group/61>
Einzelfahrscheine bzw. -fahrausweise und 4-Fahrten-Karten,
die als 4 einzelne Fahrscheine verkauft werden, kaufen kann.
Antonia H.
2017-06-02 12:19:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
chr
Fahrschein (Dresden)

A.
Detlef Meißner
2017-06-02 12:24:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Zu den heutigen labbrigen Zetteln lässt sich ja schlecht "Fahrkarte"
sagen und zu den festen Pappkarten schlecht "Fahrtschein".

Ich denke, die Bezeichnung hat sich im Laufe der Zeit gewandelt.
Hier (Nordhessen) heute meist Fahrschein, früher Fahrkarte.

Detlwef
Hartmut Kraus
2017-06-02 14:59:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Zu den heutigen labbrigen Zetteln lässt sich ja schlecht "Fahrkarte"
sagen und zu den festen Pappkarten schlecht "Fahrtschein".
Ich denke, die Bezeichnung hat sich im Laufe der Zeit gewandelt.
Hier (Nordhessen) heute meist Fahrschein, früher Fahrkarte.
Ich plädiere für "Fahrausweis". ;)

Im Ernst. Was erlaubt sich der MVV, diese "labberigen Zettel" nach wie
vor als "Karten" zu verkaufen?
--
http://www.hkraus.eu/
Christina Kunze
2017-06-02 15:36:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Zu den heutigen labbrigen Zetteln lässt sich ja schlecht "Fahrkarte"
sagen und zu den festen Pappkarten schlecht "Fahrtschein".
Ich denke, die Bezeichnung hat sich im Laufe der Zeit gewandelt.
Hier (Nordhessen) heute meist Fahrschein, früher Fahrkarte.
Je fester, desto Karte?
Lustig, bei Jakob schien es anders herum zu sein.

chr
Detlef Meißner
2017-06-02 15:44:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Post by Detlef Meißner
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Zu den heutigen labbrigen Zetteln lässt sich ja schlecht "Fahrkarte"
sagen und zu den festen Pappkarten schlecht "Fahrtschein".
Ich denke, die Bezeichnung hat sich im Laufe der Zeit gewandelt.
Hier (Nordhessen) heute meist Fahrschein, früher Fahrkarte.
Je fester, desto Karte?
Ja. Ist doch logisch - oder?

Der Führerschein heißt immer noch Schein, obwohl daraus inzwischen eine
Karte geworden ist (wie die Scheckkarte). "Führerkarte" passt schlecht.

Und die meisten Begriffe lassen sich auch nicht so einfach von "Karte"
auf "Schein" umstellen (Landkarte, Eintrittskarte, ...)

Detlef
U***@web.de
2017-06-02 16:17:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Detlef Meißner
Und die meisten Begriffe lassen sich auch nicht so einfach von "Karte"
auf "Schein" umstellen (Landkarte, Eintrittskarte, ...)
Umgekehrt auch nicht (Passierschein). Beim Geldschein hat
man eine ganz leichte Bedeutungsverschiebung...

Gruß, ULF
Hartmut Kraus
2017-06-02 16:22:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Detlef Meißner
Und die meisten Begriffe lassen sich auch nicht so einfach von "Karte"
auf "Schein" umstellen (Landkarte, Eintrittskarte, ...)
Umgekehrt auch nicht (Passierschein). Beim Geldschein hat
man eine ganz leichte Bedeutungsverschiebung...
Schon rein äußerlich. Einem Geldschein sieht man dem Wert schon an ...
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-06-02 16:35:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Und die meisten Begriffe lassen sich auch nicht so einfach von "Karte"
auf "Schein" umstellen (Landkarte, Eintrittskarte, ...)
Umgekehrt auch nicht (Passierschein). Beim Geldschein hat
man eine ganz leichte Bedeutungsverschiebung...
Schon rein äußerlich. Einem Geldschein sieht man dem Wert schon an ...
Oder es hat nur den Anschein. :-)

Detlef
Hartmut Kraus
2017-06-02 18:11:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Und die meisten Begriffe lassen sich auch nicht so einfach von "Karte"
auf "Schein" umstellen (Landkarte, Eintrittskarte, ...)
Umgekehrt auch nicht (Passierschein). Beim Geldschein hat
man eine ganz leichte Bedeutungsverschiebung...
Schon rein äußerlich. Einem Geldschein sieht man dem Wert schon an ...
Oder es hat nur den Anschein. :-)
Je nachdem heißt das dann "Falschgeld" oder "Inflationsgeld".
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-02 16:20:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Christina Kunze
Post by Detlef Meißner
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Zu den heutigen labbrigen Zetteln lässt sich ja schlecht "Fahrkarte"
sagen und zu den festen Pappkarten schlecht "Fahrtschein".
Ich denke, die Bezeichnung hat sich im Laufe der Zeit gewandelt.
Hier (Nordhessen) heute meist Fahrschein, früher Fahrkarte.
Je fester, desto Karte?
Ja. Ist doch logisch - oder?
Der Führerschein heißt immer noch Schein, obwohl daraus inzwischen eine
Karte geworden ist (wie die Scheckkarte). "Führerkarte" passt schlecht.
"Führer" überhaupt nicht, der Führer ist lange tot.

Komm' mir jetzt bloß nicht mit "Führung von KFZ" oder so - in der Zone
hieß sowohl das Dokument als auch der Verwaltungsakt "Fahrerlaubnis". In
Bundesgermanien darf natürlich nichts einfach geregelt werden, wenn's
auch umständlich (und vor allem unverschämt teuer) geht.
Post by Detlef Meißner
Und die meisten Begriffe lassen sich auch nicht so einfach von "Karte"
auf "Schein" umstellen (Landkarte, Eintrittskarte, ...)
Wie wäre es mit "Geld"? ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-06-02 16:41:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Christina Kunze
Post by Detlef Meißner
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Zu den heutigen labbrigen Zetteln lässt sich ja schlecht "Fahrkarte"
sagen und zu den festen Pappkarten schlecht "Fahrtschein".
Ich denke, die Bezeichnung hat sich im Laufe der Zeit gewandelt.
Hier (Nordhessen) heute meist Fahrschein, früher Fahrkarte.
Je fester, desto Karte?
Ja. Ist doch logisch - oder?
Der Führerschein heißt immer noch Schein, obwohl daraus inzwischen eine
Karte geworden ist (wie die Scheckkarte). "Führerkarte" passt schlecht.
"Führer" überhaupt nicht, der Führer ist lange tot.
Ja, aber blöd, dass dadurch das Wort und seine Zusammensetzungen auch
verboten sein sollen.
Ich habe z.B. einen Führerausweis vom DJH.
In der Schweiz verstehen sie etwas anderes darunter.
Post by Hartmut Kraus
Komm' mir jetzt bloß nicht mit "Führung von KFZ" oder so - in der Zone
hieß sowohl das Dokument als auch der Verwaltungsakt "Fahrerlaubnis".
Wobei das Führen eines Fahrzeugs klar definiert ist.
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Und die meisten Begriffe lassen sich auch nicht so einfach von "Karte"
auf "Schein" umstellen (Landkarte, Eintrittskarte, ...)
Wie wäre es mit "Geld"? ;)
Hatte ich auch schon dran gedacht, passt aber nicht direkt.

Postkarte geht auch schlecht.

Detlef
--
Das Bewußtsein seiner Einheit war in dem deutschen Volk, wenn auch
verhüllt, doch stets lebendig.
(Bismarck)
U***@web.de
2017-06-02 16:49:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Und die meisten Begriffe lassen sich auch nicht so einfach von "Karte"
auf "Schein" umstellen (Landkarte, Eintrittskarte, ...)
Wie wäre es mit "Geld"? ;)
Hatte ich auch schon dran gedacht, passt aber nicht direkt.
Postkarte geht auch schlecht.
Der Postschein als Vollstreckungshindernis wurde
letztens aus der ZPO gestrichen.

Gruß, ULF
Hartmut Kraus
2017-06-02 18:12:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Und die meisten Begriffe lassen sich auch nicht so einfach von "Karte"
auf "Schein" umstellen (Landkarte, Eintrittskarte, ...)
Wie wäre es mit "Geld"? ;)
Hatte ich auch schon dran gedacht, passt aber nicht direkt.
Postkarte geht auch schlecht.
Der Postschein als Vollstreckungshindernis wurde
letztens aus der ZPO gestrichen.
Aber nicht aus den Postfilialen. Heißt da nur anders. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Jakob Achterndiek
2017-06-02 17:24:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
[..]
Je fester, desto Karte?
Ja.
Post by Christina Kunze
Lustig, bei Jakob schien es anders herum zu sein.
Wie das?
Ach so - nein:
Das war nur so etwas wie ein Chiasmus in Frage und Antwort. :)
--
j/\a
Andreas Karrer
2017-06-02 17:58:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Post by Detlef Meißner
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Billett (Zürich).
Post by Christina Kunze
Post by Detlef Meißner
Zu den heutigen labbrigen Zetteln lässt sich ja schlecht "Fahrkarte"
sagen und zu den festen Pappkarten schlecht "Fahrtschein".
Ich denke, die Bezeichnung hat sich im Laufe der Zeit gewandelt.
Hier (Nordhessen) heute meist Fahrschein, früher Fahrkarte.
Je fester, desto Karte?
Sicher. Karte und Karton sind ja auch etymologisch verwandt.

Schein ist für mich papierdick oder ein bisschen dicker, aber sicher
dünner und nicht so fest wie eine Ansichtskarte, oft auch labberig.
Geldschein, Lieferschein, Fahrzeugschein, Führerschein usw.

- Andi
Hartmut Kraus
2017-06-02 18:15:15 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Karrer
Sicher. Karte und Karton sind ja auch etymologisch verwandt.
Ach was. Sogar herstellungstechnisch, stell' dir das mal vor!

Vorsicht: Ich kann noch ganz anders. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
U***@web.de
2017-06-02 18:22:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Andreas Karrer
Post by Christina Kunze
Je fester, desto Karte?
Sicher. Karte und Karton sind ja auch etymologisch verwandt.
Französische Schiedsrichter zeigen 'cartons'.
https://fr.wikipedia.org/wiki/Carton_jaune

Gruß, ULF
Detlef Meißner
2017-06-02 18:44:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Andreas Karrer
Post by Christina Kunze
Je fester, desto Karte?
Sicher. Karte und Karton sind ja auch etymologisch verwandt.
Französische Schiedsrichter zeigen 'cartons'.
https://fr.wikipedia.org/wiki/Carton_jaune
"Vorsicht, jetzt kommt ein Cartoon!"

Detlef
Andreas Karrer
2017-06-02 19:39:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Andreas Karrer
Post by Christina Kunze
Je fester, desto Karte?
Sicher. Karte und Karton sind ja auch etymologisch verwandt.
Französische Schiedsrichter zeigen 'cartons'.
https://fr.wikipedia.org/wiki/Carton_jaune
Die sind aber swiw heutzutage aus Plastik.

It. "carta" ist einfach Papier, aber die Italos haben nicht nur eine
Verkleinerungs-, sondern auch eine "Vergrösserungsform", die mit -one
gebildet wird. "cartone" ist also sozusagen grosses Papier, und davon
kommt frz. carton und dt. Karton.


- Andi
Quinn C
2017-06-02 21:09:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Karrer
Post by U***@web.de
Post by Andreas Karrer
Post by Christina Kunze
Je fester, desto Karte?
Sicher. Karte und Karton sind ja auch etymologisch verwandt.
Französische Schiedsrichter zeigen 'cartons'.
https://fr.wikipedia.org/wiki/Carton_jaune
Die sind aber swiw heutzutage aus Plastik.
It. "carta" ist einfach Papier, aber die Italos haben nicht nur eine
Verkleinerungs-, sondern auch eine "Vergrösserungsform", die mit -one
gebildet wird. "cartone" ist also sozusagen grosses Papier, und davon
kommt frz. carton und dt. Karton.
Die Japaner haben das Wort dreimal importiert:

- karuta (aus dem Portugiesischen) ist das Kartenspiel
- karute (aus dem Deutschen) ist die Krankenakte
- kaado (aus dem Englischen) ist heutzutage alles mögliche, wie
Kredit- oder Telefon-

Meine erste Kulturschockerfahrung nach Ankunft in Japan: ich
wollte eine Telefonkarte kaufen. Telefon heißt auf Japanisch
"denwa". Ich frage also versuchsweise nach einer "denwa-kaado" und
werde nicht verstanden. Richtig ist "telehon-kaado". Damit kann
man dann an einem "kotei-denwa" (öffentlichen Telefon) "denwa
suru" (telefonieren).
--
er (Tristan) hiez im ein tôrenkleit
an der stete machen:
von wunderlîchen sachen
einen roc seltsên getan
und eine gugelen daran
H. V. FREIBERG Tristan
Reinhold {Rey} Aman
2017-06-02 22:46:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Karrer
Post by Christina Kunze
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Billett (Zürich).
Ebenso überall in Bayern (meist von älteren Leuten).
--
~~~ Reinhold {Rey} Aman ~~~
U***@web.de
2017-06-03 08:41:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhold {Rey} Aman
Post by Andreas Karrer
Billett (Zürich).
Ebenso überall in Bayern (meist von älteren Leuten).
Dann muß mir die Ausgliederung Schweinfurts aus Bayern
entgangen sein.
Martin Gerdes
2017-06-02 23:27:18 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Karrer
Schein ist für mich papierdick oder ein bisschen dicker, aber sicher
dünner und nicht so fest wie eine Ansichtskarte, oft auch labberig.
Geldschein, Lieferschein, Fahrzeugschein, Führerschein usw.
Mein Führerschein ist noch ein Lappen, aber heutzutage ist das eine
Plastikkarte. Nein, ein Hakenkreuz ist nicht drauf; so alt bin ich dann
doch nicht.

Neulich hat mir eine ältere Dame (*1922) den ihrigen gezeigt, der hatte
es noch. Viele davon gibt es sicher nicht mehr.
Klaus Dahlwitz
2017-06-02 20:49:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Je fester, desto Karte?
Ja; insbesondere die Edmondsonsche Fahrkarte:
<https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Edmondson>

Klaus
Frank Hucklenbroich
2017-06-02 12:35:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Fahrschein (Köln).

Grüße,

Frank
Bärbel
2017-06-02 14:45:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Fahrschein
... aber 4er-Karte (obwohl in gleicher Karton-Stärke, wie der
Einzelfahrschein)

(Köln).

Bärbel
pirx42
2017-06-02 14:57:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Fahrschein
... aber 4er-Karte (obwohl in gleicher Karton-Stärke, wie der Einzelfahrschein)
(Köln).
Bärbel
Na, Fiererschein könnte doch mißverständlich klingen.
Martin Gerdes
2017-06-02 15:14:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Fahrkarte. "Fahrschein" kommt mir norddeutsch vor.
Hartmut Kraus
2017-06-02 15:27:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Gerdes
Post by Christina Kunze
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Fahrkarte. "Fahrschein" kommt mir norddeutsch vor.
Wie oft willst du hier eigentlich noch vorkommen?
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-06-02 15:35:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Martin Gerdes
Post by Christina Kunze
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Fahrkarte. "Fahrschein" kommt mir norddeutsch vor.
Wie oft willst du hier eigentlich noch vorkommen?
Lass ihn doch, er wittert Morgenluft.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-06-02 16:23:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Martin Gerdes
Post by Christina Kunze
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Fahrkarte. "Fahrschein" kommt mir norddeutsch vor.
Wie oft willst du hier eigentlich noch vorkommen?
Lass ihn doch, er wittert Morgenluft.
Leider riecht er keine Lunte. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Dorothee Hermann
2017-06-02 15:35:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
[...]
Post by Hartmut Kraus
Wie oft willst du hier eigentlich noch vorkommen?
Du bist unverschämt!


Dorothee
Manfred Hoß
2017-06-02 16:12:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
[...]
Post by Hartmut Kraus
Wie oft willst du hier eigentlich noch vorkommen?
Du bist unverschämt!
Nicht ärgern, nur wundern.

Gruß
Manfred.
Hartmut Kraus
2017-06-02 16:24:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Manfred Hoß
Post by Dorothee Hermann
[...]
Post by Hartmut Kraus
Wie oft willst du hier eigentlich noch vorkommen?
Du bist unverschämt!
Nicht ärgern, nur wundern.
Wo wohnst du Beneidenswerter? Ich kann mich über nichts mehr wundern,
dazu bin ich zu lange Gilchinger.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-02 16:23:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
[...]
Post by Hartmut Kraus
Wie oft willst du hier eigentlich noch vorkommen?
Du bist unverschämt!
Betrachte dich als zu Boden geknutscht, dann weißt du, was unverschämt ist.
--
http://www.hkraus.eu/
Klaus Dahlwitz
2017-06-02 20:40:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Gerdes
Fahrkarte. "Fahrschein" kommt mir norddeutsch vor.
Der zweifellos norddeutsche Hamburger Verkehrsverbund -
<http://www.hvv.de/> benutzt das Wort Fahrkarte.

Klaus
Quinn C
2017-06-02 21:10:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Gerdes
Post by Christina Kunze
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Fahrkarte. "Fahrschein" kommt mir norddeutsch vor.
Mir klingt "Fahrschein" offiziös.
--
GOGELICH,gogelig, (...) 'fröhlich, lustig, ausgelassen'
GRIMM, Deutsches Wörterbuch
U***@web.de
2017-06-03 08:27:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Quinn C
Post by Martin Gerdes
Fahrkarte. "Fahrschein" kommt mir norddeutsch vor.
Mir klingt "Fahrschein" offiziös.
Offiziell ist es hier: https://www.bahn.de/oberbayernbus/view/mdb/oberbayernbus/rva/mdb_232032_tarifbedingungen_ab_01_01_2016.pdf

Gut, die Interpunktion ist ausbaufähig.

Gruß, ULF
Diedrich Ehlerding
2017-06-02 15:24:35 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Verstanden wird beides.

Wenns ein einzelnes labbriges Etwas auf dünnem Papier ist, nenne ich
persönlich diesen Zettel "Fahrschein". Langzeit- und Mehrfahrten-
Fahrausweise heißen meist "Karten" (Monatskarten, in München auch
Streifenkarten, die stückweise abgestempelt werden).

"Fahrkarte" dürfte historisch als Bezeichnung für die mir als Kind nioch
bekannten kleinen Kartonstückchen von etwa 3*5 cm Größe entstanden sein.
Also für sowas wie
<Loading Image...>
Die gibts allerdings schon lange nicht mehr. Gleichwohl scheint der
Begriff noch üblich zu sein, etwa im hiesigen Verkehrsverbund:
<https://www.gvh.de/tickets-cards/fahrkarten-assistent/>
(wobei ich mich selber darüber gewundert habe, weil doch der GVH in vielen
Fällen auf Neudeutsch von "Tickets" spricht und von "Cards", womit Wochen-
und Monatsfahrkarten gemeint sind. Die sind allerdings tatsächlich aus
etwas dickerer Pappe als Einzelfahrscheine, die der Busfahrer verkauft.)

Kontrolleure sprechen meist von "Fahrausweisen", damit sind dann sowohl
Einzelfahrscheine als auch Zeitkarten gemeint.

Diedrich
--
pgp-Key (RSA) 1024/09B8C0BD
fingerprint = 2C 49 FF B2 C4 66 2D 93 6F A1 FF 10 16 59 96 F3
HTML-Mail wird ungeleſen entſorgt.
Hartmut Kraus
2017-06-02 16:48:23 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Diedrich Ehlerding
Kontrolleure sprechen meist von "Fahrausweisen",
Schön wär's ja, wenn sie nur davon sprechen würden. ;)

Neulich auf dem Bahnsteig (bei meinem zweiten Anlauf zur Artemed -
Klinik, bei dem ich's immerhin pünktlich bis München Hbf geschafft habe) ;)

"Die S-Bahn ... fällt aus"

Ich stöhnend zu dem Herrn neben mir: "Wenn ich diesmal meinen Termin
wieder nicht kriege!"

Der: "Ich fahre 4mal im Jahr S-Bahn, und jesdesmal ist was."

Ich: "Noch viel besser: Ich fahre zweimal im Jahr schwarz, und jedesmal
wird kontrolliert."

Beim dritten Anlauf also 2 Züge eher eingeplant (wer in München Hbf 5min
Umsteigezeit zum Bus eingeplant hat, gehört auch in den Burggraben
getunkt) ...

Hatte also genug Zeit, mich zur richtigen Bushaltestelle durchzufragen
(bei der Information, bei einem Taxifahrer und bei ein paar Leuten, die
so ganz locker mit 'ner Bierdose in der Hand dastanden), noch eine
Toristengruppe zu informieren, die zufällig auch in die Richtung wollte,
und in der Klinik an der Rezeption vor meinem Tremin die ganze Story zu
erzählen. ;)...
--
http://www.hkraus.eu/
Martin Gerdes
2017-06-02 23:27:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
"Fahrkarte" dürfte historisch als Bezeichnung für die mir als Kind noch
bekannten kleinen Kartonstückchen von etwa 3*5 cm Größe entstanden sein.
Also für sowas wie
<https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrkarte#/media/File:Fahrkarte_Rennsteig.jpg>
Die gibts allerdings schon lange nicht mehr. Gleichwohl scheint der
<https://www.gvh.de/tickets-cards/fahrkarten-assistent/>
Echt?
Ich dachte immer, hier gäbe es nur Tickets und Kachz.
(wobei ich mich selber darüber gewundert habe, weil doch der GVH in vielen
Fällen auf Neudeutsch von "Tickets" spricht und von "Cards", womit Wochen-
und Monatsfahrkarten gemeint sind.
"Tickets sind Fahrscheine, die bis zu einem Tag gelten.
Fahrscheine, die länger als einen Tag gelten, heißen im Bereich des GVH
'Kachz'" (sinngemäß zitiert, für den "Fahrschein" verbürge ich mich
nicht (und google jetzt auch nicht)).
Manfred Hoß
2017-06-02 16:07:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Christina Kunze
Liebe Leute,
wenn Ihr mit den Öffentlichen fahrt und dafür Einzelfahrausweise
benutzt, nennt Ihr die dann eher Fahrkarte oder Fahrschein?
Fahrkarte.

Gruß
Manfred.
Loading...